Vietnam mit allen Sinnen genießen - Über den Wolkenpass ins Mekong-Delta mit dem E-Bike
Vietnam mit allen Sinnen genießen - Über den Wolkenpass ins Mekong-Delta mit dem E-Bike
Vietnam mit allen Sinnen genießen - Über den Wolkenpass ins Mekong-Delta mit dem E-Bike
Vietnam mit allen Sinnen genießen - Über den Wolkenpass ins Mekong-Delta mit dem E-Bike
Vietnam mit allen Sinnen genießen - Über den Wolkenpass ins Mekong-Delta mit dem E-Bike
Vietnam mit allen Sinnen genießen - Über den Wolkenpass ins Mekong-Delta mit dem E-Bike
Vietnam mit allen Sinnen genießen - Über den Wolkenpass ins Mekong-Delta mit dem E-Bike
Vietnam mit allen Sinnen genießen - Über den Wolkenpass ins Mekong-Delta mit dem E-Bike
Vietnam mit allen Sinnen genießen - Über den Wolkenpass ins Mekong-Delta mit dem E-Bike
Vietnam mit allen Sinnen genießen - Über den Wolkenpass ins Mekong-Delta mit dem E-Bike
Vietnam mit allen Sinnen genießen - Über den Wolkenpass ins Mekong-Delta mit dem E-Bike
Vietnam mit allen Sinnen genießen - Über den Wolkenpass ins Mekong-Delta mit dem E-Bike
Vietnam mit allen Sinnen genießen - Über den Wolkenpass ins Mekong-Delta mit dem E-Bike
Vietnam mit allen Sinnen genießen - Über den Wolkenpass ins Mekong-Delta mit dem E-Bike
Vietnam mit allen Sinnen genießen - Über den Wolkenpass ins Mekong-Delta mit dem E-Bike
Vietnam mit allen Sinnen genießen - Über den Wolkenpass ins Mekong-Delta mit dem E-Bike
Vietnam mit allen Sinnen genießen - Über den Wolkenpass ins Mekong-Delta mit dem E-Bike
Vietnam mit allen Sinnen genießen - Über den Wolkenpass ins Mekong-Delta mit dem E-Bike
Vietnam mit allen Sinnen genießen - Über den Wolkenpass ins Mekong-Delta mit dem E-Bike
Vietnam mit allen Sinnen genießen - Über den Wolkenpass ins Mekong-Delta mit dem E-Bike
Vietnam mit allen Sinnen genießen - Über den Wolkenpass ins Mekong-Delta mit dem E-Bike
Vietnam mit allen Sinnen genießen - Über den Wolkenpass ins Mekong-Delta mit dem E-Bike
Vietnam mit allen Sinnen genießen - Über den Wolkenpass ins Mekong-Delta mit dem E-Bike
Vietnam mit allen Sinnen genießen - Über den Wolkenpass ins Mekong-Delta mit dem E-Bike
Vietnam mit allen Sinnen genießen - Über den Wolkenpass ins Mekong-Delta mit dem E-Bike
Vietnam mit allen Sinnen genießen - Über den Wolkenpass ins Mekong-Delta mit dem E-Bike
Vietnam mit allen Sinnen genießen - Über den Wolkenpass ins Mekong-Delta mit dem E-Bike
Vietnam mit allen Sinnen genießen - Über den Wolkenpass ins Mekong-Delta mit dem E-Bike
Vietnam mit allen Sinnen genießen - Über den Wolkenpass ins Mekong-Delta mit dem E-Bike
Vietnam mit allen Sinnen genießen - Über den Wolkenpass ins Mekong-Delta mit dem E-Bike

Vietnam mit allen Sinnen genießen - Über den Wolkenpass ins Mekong-Delta mit dem E-Bike

15- tägige E-Bike Reise

Übersicht

Vietnam Rundreise mit dem E-Bike (Pedelec): Lernen Sie ein faszinierendes, fernes Land mit all seinen Menschen, Landschaften, Köstlichkeiten und Geschichten aus den unterschiedlichsten Perspektiven kennen: mit dem E-Bike auf dem Wolkenpass, auf der Rikscha durch Chinatown, zu Fuß durch archaisch schöne Tempelanlagen und per Schiff, auf dem majestätischen Mekong der Sonne entgegen.


Das macht die Reise besonders:

  • Reisen in der kleinen Gruppe. Maximale Teilnehmerzahl: 12 Personen
  • Deutsch sprechende Reiseleitung


Reisepapiere & Impfungen (gültig für deutsche Staatsbürger):

  • Gültiger Reisepass, der 6 Monate nach Reiseende gültig ist
  • Keine Impfungen vorgeschrieben. Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene zu überprüfen und zu vervollständigen. Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern, Röteln (MMR), Influenza und Pneumokokken. Als Reiseimpfung wird Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Tollwut, Typhus sowie Japanische Enzephalitis empfohlen.

Sollten Sie eine andere Staatsbürgerschaft haben, wenden Sie sich bitte direkt an uns, so dass wir Sie über die individuellen Einreise- und Visabedingungen sowie gesundheitspolizeilichen Vorschriften für Sie gemäß der EU- Pauschalreiserichtlinie informieren können.


Gruppengröße:
Mindestteilnehmerzahl: 6 Personen
Maximalteilnehmerzahl: 12 Personen

Karte

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise
Im Flugzeug habe ich Zeit Reiseunterlagen und Bücher über meine Vietnam Rundreise zu lesen und träume mich in eine faszinierende Welt: Auf der einen Seite die unbeschreibliche Natur – wie z.B. im Nam Cat Tien-Nationalpark und auf der anderen Seite spannende urbane Zentren wie Hoi An, Hue und Saigon. Voller Spannung erwarte ich das Ende des Fluges und eine einzigartige Rundreise auf dem E-Bike durch die schönsten Orte Vietnams mit vielen spannenden Begegnungen.

2. Tag: Marmorberge von Danang
Willkommen in Vietnam! Nach der Landung und einem kurzen Aufenthalt in Saigon fliege ich weiter. Am Flughafen in Danang erwartet mich bereits unser deutschsprachiger Reiseleiter. Zusammen mit der gesamten Gruppe geht die Reise los. Auf dem Weg ins Boutique Resort Hoi An legen wir einen Stopp auf unserer Vietnam Rundreise ein. An den imposanten Marmorbergen kann man einfach nicht vorbeifahren! Die Pagoden, Buddha-Statuen und reich verzierten Tempel entführen mich auf die mystische Seite Vietnams. Beim abendlichen Willkommensessen lerne ich bei landestypischen Köstlichkeiten meine Gruppe besser kennen und freue mich auf unser gemeinsames Abenteuer: eine Vietnam Rundreise auf dem E-Bike (Pedelec).

3. Tag: Tempel, Brücken und Kräuterdorf
Einst war die mittelalterlich anmutende Stadt Hoi An Vietnams kosmopolitischster Hafen. Auch ich spüre den Glanz der Stadt, während wir durch die Altstadt schlendern: antike Häuser, uralte Gräber, prunkvolle öffentliche Gebäude, mit viel Liebe geschmückte Pagoden und wunderschöne Brücken. Nach dem Genuss einer traditionellen Nudelsuppe besteigen wir gestärkt unsere E-Bikes. Unser Reiseleiter erklärt uns kurz und verständlich die Funktionen unserer Räder und schon kann es losgehen! Mit Rückenwind fahren wir entlang des Thu Bon-Flusses 15 km durch die malerische Landschaft. Plötzlich tauchen endlos lange Kräuterfelder vor mir auf. Das kann man in keinem Buch nachlesen – man muss es erleben. Der frische Duft von Zitronengras, Koriander und Melisse ist großartig. Auf dem Weg zum Strand winken uns die einheimischen Bauern mit ihren großen Strohhüten von ihren Feldern zu. Am Abend kehren wir vom Strand in unser Hotel zurück. Was für ein wunderschöner Tag!

4. Tag: Über den Wolkenpass nach Hue
Gestärkt vom reichhaltigen Frühstück freue ich mich schon auf die heutige Strecke meiner Vietnam Rundreise. Mit rund 50 km ist sie die längste unserer Reise. Aber mit dem E-Bike schweben wir förmlich auf den Wolkenpass. Umgeben von saftig-grünen Bergen und mit atemberaubendem Blick auf das offene Meer düsen wir in Richtung Hue. Die Kaiserstadt liegt am Ufer des Parfüm-Flusses und zieht mich mit ihren geheimnisvollen Kaisergräbern, wunderschönen Pagoden und historischen Denkmälern sofort in ihren Bann. Wir erreichen unser Hotel für die nächsten zwei Tage. Das Pilgrimage Village Resort ist eine Oase für alle Sinne! Ich bin gespannt auf den nächsten Tag.

5. Tag: Die Kaiserstadt Hue
Wir beginnen den Tag mit einer kleinen Radtour zum Fluss, von dem aus uns ein Boot zur Thien Mu-Pagode bringt. Während ich die Fahrt genieße, sehe ich die Pagode schon. Majestätisch steht sie zwischen zwei Pfeilern auf einer Anhöhe, die wie ein Tor zu einer anderen Welt wirkt. Die Pagode der himmlischen Frau ist mit sieben Stockwerken die höchste in Vietnam. Unsere sich anschließende 30 km lange Fahrradtour führt uns weiter zu den schönsten Orten der Stadt. Bei einem Besuch in einem typischen Gartenhaus werden bei regionalen Köstlichkeiten meine Geschmacksnerven verwöhnt.

6. Tag: Von der verbotenen Purpurstadt nach Saigon
Heute gönnen wir unseren Fahrrädern eine kleine Pause und erkunden zu Fuß die bedeutendste Sehenswürdigkeit der Stadt Hue: die alte Kaiserstadt, deren Ruinen von der einstigen Pracht zeugen. Das UNESCO-Weltkulturerbe ist ein stummer Zeitzeuge inmitten von angelegten Gärten, einer Baumschule und prächtigen Seerosenteichen. (Viele Sehenswürdigkeiten Vietnams – wie auch die malerische Halong Bucht oder Vinh Ha Long im Norden Vietnams – sind in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen worden). Wir verlassen die geschichtsträchtige Stadt und fliegen nach Saigon*, das wir bei einer Stadtführung kennenlernen. Das moderne Hotel Liberty Central Saigon spielt bei der Dekoration mit den Einflüssen der westlichen und der asiatischen Welt. Die Vielfalt Vietnams beeindruckt mich wirklich immer wieder aufs Neue!

* Seit der Wiedervereinigung Nord- und Südvietnams im Jahr 1976 heißt die Stadt Ho-Chi-Minh Stadt. Mit Sài Gòn wird eigentlich nur noch der erste Bezirk der Stadt bezeichnet. Saigon besitzt mit Ausnahme der Kernstadt kein zusammenhängendes Stadtgebiet und ist eher mit einer dicht besiedelten Provinz vergleichbar. Sie liegt im Süden Vietnams – etwas nördlich des Mekong-Deltas auf dem rechten Ufer des Saigon Flusses.

7. Tag: Mit der Rikscha durch Chinatown
Frühmorgens bringt uns der Reisebus in das etwa zwei Stunden entfernte Cu Chi, wo uns die legendären Vietcong-Tunnelsysteme im Süden Vietnams erwarten. Unser Reiseleiter führt uns durch die Tunnel von Cu Chi und macht die Tour durch das Erzählen von Anekdoten besonders anschaulich! Mit originalen Fahrrad-Rikschas lassen wir uns am Nachmittag durch das chinesische Viertel Cho Lon kutschieren. Ach, hätten die Fahrer doch auch solche E-Bikes wie wir auf unserer Vietnam Rundreise, denke ich mir. Am Abend treffe ich mich auf dem Street Food Market zum Abendessen mit meiner Gruppe. Wir sind wirklich schon ein ziemlich eingeschworener Kreis!

8. Tag: Nam Cat Tiem-Nationalpark
Auf dem Weg zum Nam Cat Tiem-Nationalpark halten wir an und schauen uns eine Kautschukplantage an. Auf dem Rad geht’s ungefähr 30 km durch Minderheitendörfer und vorbei an Pfefferplantagen bis nach Ta Lai, wo ein frisch zubereitetes Mittagessen auf uns wartet. Wow, ob ich jemals wieder so gut essen werde wie auf dieser Rundreise durch Vietnam? Am Nachmittag erreichen wir den Nam Cat Tiem-Nationalpark, der schon seit 1978 unter Naturschutz steht. Mit etwas Glück sehen wir sogar Elefanten, Malaienbären und die riesigen Gaurbullen. Wir übernachten in der Cat Tien Jungle Lodge direkt an der Parkgrenze.

9. Tag: Wanderung zum Krokodilsee
Heute lassen wir das Rad mal stehen und fahren mit der Fähre und dem Jeep zum Ausgangspunkt unserer kleinen Wanderung. 6 km geht es durch den Wald zum Krokodilsee. Der macht seinem Namen alle Ehre, denn wir haben Glück und sehen wirklich einige dieser urzeitlichen Echsen. Am Seeufer, mit genügend Sicherheitsabstand zu den Krokodilen, genießen wir unter freiem Himmel unser Picknick. Danach geht’s zu Fuß wieder zum Parkausgang. Am Nachmittag relaxe ich am Pool und lasse die bisherige Zeit in Vietnam Revue passieren.

10. Tag: Chien Khu D und Saigon
Am Vormittag fahren wir in Richtung Saigon. Die auch unter dem Namen Ho Chi Minh Stadt bekannte Metropole des Landes ist– neben Hanoi der Hauptstadt – auch das wirtschaftliche Zentrum Vietnams. Nah am Park radeln wir am Tri An-Staudamm vorbei, durch grüne Wälder und typische Dörfer, bis zur Mündung des Dong Nai Flusses. Überall werden wir freundlich begrüßt. Auf dem Fahrrad werden wir Teil des Landes. Bevor wir die Fähre nutzen, um den Dong Nai Fluss zu überqueren genießen wir in einem lokalen Restaurant die regionalen Spezialitäten. Am späten Nachmittag kommen wir in Saigon an, wo wir im wunderschönen Liberty Central Saigon logiere.

11. Tag: Mekong-Delta
Völlig mühelos und voller Freude auf die Strecke durch die ursprüngliche Landschaft des Mekong-Deltas fahren wir nach einer kurzen Busfahrt los. Etwa 35 km legen wir heute auf unserer Rundreise durch Vietnam zurück, fahren durch endlose Reisfelder und Natur – erstaunlich schnell, aber dennoch genüsslich. Plötzlich überholt uns ein Moped. Und ich traue meinen Augen nicht: Eierpaletten türmen sich vor und hinter dem Fahrer bis auf die Höhe seines Kopfes auf! Ich kann mir ein Lächeln nicht verkneifen – wirklich verrückt. Ich bin froh, dass uns unser bequemer Reisebus weiter nach Cai Be bringt. Im Mekong Riverside Resort genieße ich inmitten üppiger tropischer Obstgärten den Duft von frischen Pomelos und die malerische Aussicht auf den Mekong.

12. Tag: Palmengärten und Köstlichkeiten
Auf der 40 km langen Strecke durch die Region Cai Lay habe ich das Gefühl, das wirkliche Vietnam zu erleben! In den kleinen Dörfern kommen wir ins Gespräch mit Einheimischen und können sogar ungewöhnliche lokale Spezialitäten kosten. Was für ein Erlebnis! Die üppigen Palmengärten sind ein perfektes Fotomotiv. Nach ein paar Kilometern kommt mir schon der wunderbare Duft von frischem Obst entgegen. Das Wasser läuft mir im Mund zusammen, als ich die endlos blühenden Plantagen sehe. Ich kann mich gar nicht entscheiden, was ich zuerst probieren möchte. Saftige Papaya, Pomelo, Jackfrucht, Ananas und winzige Bananen versüßen meine Rückfahrt ins Resort.

13. Tag: Mekong-Kreuzfahrt nach Can Tho
Die ersten Sonnenstrahlen verschlafe ich heute einfach mal. Am späten Vormittag gehe ich ausgeschlafen mit meiner Gruppe an Bord der Le Cochinchine, das ist eines der modernsten Schiffe der Region. Es erinnert mich an die traditionellen Schiffe, die ich so wunderschön fand. Wir werden den ganzen Tag und sogar die Nacht auf diesem außergewöhnlichen Schiff verbringen. Für mich das erste Mal und deshalb ein willkommenes Abenteuer. Die einzigartige Landschaft des Mekong-Deltas und der Alltag der Menschen ziehen wie in einem Film an mir vorbei. Nur die ständig neuen Gerüche und Geschmackserlebnisse beweisen mir, dass ich alles real erleben darf. Ob es etwas Romantischeres gibt, als einem Sonnenuntergang entgegenzufahren?

14. Tag: Die schwimmenden Märkte in Cai Rang
Am Morgen laufen wir in Can Tho ein und erleben vom Deck unseres Schiffes aus, wie das Mekong-Delta zu neuem Leben erwacht. Nach dem Frühstück werden wir von einem kleinen Boot abgeholt und erleben die Magie eines schwimmenden Marktes. Reis, Gemüse und Früchte aller Art werden auf dem Fluss gehandelt. Ich komme aus dem Staunen nicht mehr heraus. Auf den bunten Holzbooten türmen sich Berge aus Zuckerrohr, Kokosnüssen, Bananen und Mangos. Schon wieder läuft mir bei dieser Reise das Wasser im Mund zusammen. Auf dem Weg nach Saigon schauen wir uns noch ein altes Mandarinhaus in Binh Thuy an. Am Abend müssen wir uns leider schon von unserem Reiseleiter verabschieden. Ohne ihn hätten wir Vietnam nie so intensiv kennengelernt. Vielen Dank dafür!

15. Tag: Ankunft zu Hause

Charakter der Rad-Etappen

In Vietnam fahren Sie häufig auf schmalen, autofreien Wegen. Hier kommen Sie auf Augenhöhe mit der Bevölkerung in Kontakt. Angesichts der hohen Luftfeuchtigkeit werden Sie den Fahrtwind auf dem E-Bike besonders genießen.

Von A wie Akku bis V wie Verpflegung

AKKU

Oft wird gefragt, ob der Akku denn den Ansprüchen der Strecke und Topografie aller Tages-Etappen gerecht wird. Eindeutige Antwort: Ja. Technisch ist alles auf dem neusten Stand und die Fahrstrecken sind mit Bedacht konzipiert. Geladen werden die Akkus in der Regel über Nacht in Ihren jeweiligen Unterkünften. Dafür, dass alles reibungslos abläuft, sorgt Ihre Reiseleitung und der Fahrer.

BETREUUNG

Das A und O für eine erfolgreiche geführte Reise ist die Reiseleitung. Daher werden ausschließlich Deutsch sprechende Reiseleiter mit besten Referenzen und langjähriger Erfahrung eingesetzt, die Sie von der Ankunft im Zielgebiet bis zur Rückreise begleiten. Für technische Arbeiten, kleinere Reparaturen und hier und da die Vorbereitung von schmackhaften Mittags-Picknicks ist Ihr Fahrer zuständig – der also nicht nur der gute Geist hinter den Kulissen ist, sondern Sie, die Räder und Ihr Gepäck sicher von A nach B bringt, wenn Sie einmal nicht im Sattel sitzen.

DRAHTESEL

Despektierlicher Ausdruck für ein Rad ohne Elektromotor. Auf ausdrücklichen Wunsch können auch im Zielgebiet Fahrräder ohne Motor zur Verfügung gestellt werden. Bitte berücksichtigen Sie jedoch, dass es sich bei den Reisen ausdrücklich um E-Bike-Reisen handelt und sich Tempo, Streckenführung und auch die Mitreisenden an den Möglichkeiten von E-Bikes orientieren.

E-BIKE

Die eingesetzten E-Bikes sind Pedelecs, bei deren Nutzung der Fahrer ausschließlich beim Treten in die Pedale vom Motor in manuell justierbarer Intensität unterstützt wird. Möchte man mit weniger Kraftaufwand fahren, kann man durch eine Anpassung der Motor-Unterstützung dennoch die Geschwindigkeit halten. Ab 25 km/h Fahrtgeschwindigkeit setzt die Motor- Unterstützung aus. Alles andere dürfte Ihnen vom normalen Fahrrad vertraut sein.

E-BIKE-MODELL

Es werden ausschließlich Marken- E-Bikes eingesetzt, die auf dem aktuellen technischen Stand sind. Dies sind zum Beispiel Räder der renommierten Hersteller Kalkhoff oder Cannondale. Sie können zwischen 26″- und 28″-Rädern mit unterschiedlichen Rahmenhöhen auswählen. In der Regel sind die Räder bequeme Tiefeinsteiger.

ERSCHÖPFUNG

Dank der harmonisch konzipierten Programme und der eingesetzten Qualitäts-E-Bikes während Ihrer Reise nahezu ausgeschlossen. Sollte Ihnen der Sinn doch einmal nach einer Pause vom Radeln stehen, ist das Begleitfahrzeug nie weit und Sie haben stets die Gelegenheit, ein Teilstück mit dem Bus zu fahren. Ihr Rad darf natürlich auch mitfahren.

FILET-STÜCK

Diese Bezeichnung wird Ihnen häufiger begegnen – weil die damit verbundene Idee besonders wichtig ist. Die Schwäche vieler herkömmlicher Radreisen ist, dass bestimmte Strecken zurückgelegt werden müssen, um zum Beispiel bis zur nächsten Unterkunft zu kommen. Um das zu vermeiden, ist ein Bus dabei, der Sie und die Räder über längere Distanzen zum Ziel bringt. So kann man sich bei der Streckengestaltung auf die besonders attraktiven Abschnitte konzentrieren – eben die Filet-Stücke – und man hat mehr Zeit für Besichtigungen, Begegnungen und Genuss!

FREIRAUM

Viele der Reisegäste genießen die Inspiration und den Austausch in einer harmonischen Reisegruppe. Hin und wieder wird aber der Wunsch laut, etwas in Eigenregie zu unternehmen. Wo es die Dramaturgie und die organisatorische Logistik erlaubt, wird es Ihnen ermöglicht, auch einmal das Gruppenprogramm auszusetzen. Daher sind die Abendessen in der Regel nicht vorab organisiert, sondern erfolgen individuell. Eins lehrt die Erfahrung aber auch: Insbesondere Radreise-Gruppen mit maximal 12 Teilnehmern zeigen oft schon nach wenigen Tagen einen ausgeprägten Teamgeist und genießen die Gesellschaft Gleichgesinnter auch und besonders bei einem Gläschen am Abend.

GEPÄCK

Die Grenzen Ihres Gepäcks werden in der Regel durch die Bestimmungen der Airlines gesetzt. Bitte berücksichtigen Sie dazu die entsprechenden Hinweise auf Ihren Flugtickets. Während der Reise hilft Ihnen das Team dabei, dass Ihr Gepäck auf Ihr Zimmer kommt.

KLEIDUNG

Zweckmäßige Kleidung während der Reise ist sinnvoll, eine Radlerhose ist kein Muss, kann aber für weniger erfahrene Radfahrer angenehm sein. Das Schöne an den sorgsam ausgewählten Unterkünften: auch wenn Komfort und Niveau nichts zu wünschen übrig lassen, wird sich niemand daran stören, wenn Sie in Sportschuhen und Windjacke zum Sundowner auf der Terrasse oder in T-Shirt und Outdoor- Hose zum Abendessen erscheinen!

KULINARIK

Reisen geht durch den Magen. Und vor allem bei Radreisen ist es ein besonderes Erlebnis, die bereiste Region mit allen Sinnen zu erleben. Lokale Spezialitäten erfreuen den Gaumen. Dabei geht es weniger um Sterne- Restaurants und gastronomisches Chi-Chi als vielmehr um regionale Spezialitäten, um das Einfache, Pure, Gute und um Restaurants, die durch Gastfreundschaft und Atmosphäre Einblicke ins Zielgebiet ermöglichen, wie es sonst nur der Besuch bei Freunden kann.

MISTWETTER

E-Bike-Erlebnisreisen finden meist zur besten Reisezeit statt. Trotzdem gibt es auch hier keine Schönwetter-Garantie. Wenn es einmal regnet, entscheiden Sie gemeinsam mit Ihrem erfahrenen Reiseleiter, wie Sie das Programm anpassen. Seien Sie sich sicher: Einen Plan B hat er immer in der Hinterhand. Und oft kann man ein kleines Unwetter auch bei einem Tee im Café an der Strecke gesellig aussitzen – und die geplante Panoramastrecke durch die Berge im Anschluss bei sich auflösenden Regenwolken besonders genießen. Kommt es zum Äußersten, werden die Räder verladen und es geht im Bus zum nächsten Etappenziel. Unser Tipp: Packen Sie trotzdem für alle Fälle passende Regenkleidung ein! Weitere Empfehlungen und Hinweise finden Sie in der Packliste, die Ihnen vor der Reise zugesandt wird.

MOBILITÄTSEINSCHRÄNKUNG

Wir weisen Sie darauf hin, dass die Reisen im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet sind.

PANNE

Was, wenn es Sie erwischt? Wenn der Reifen nur noch Pfffft macht und Ihr Rad unfreiwillig zum Stehen kommt? Erstens ist es dank der Unplattbar-Technologie der Reifenhersteller, deren Produkte hier verwendet werden, sehr unwahrscheinlich, dass Sie einen Platten bekommen. Zweitens sind der begleitende Fahrer und Ihr Reiseleiter in der Lage, kleinere Pannen innerhalb kurzer Zeit zu beheben. Und damit niemand auf Sie warten muss, werden in der Regel Ersatzräder mitgeführt, sodass Sie schnell umsteigen können, während sich das Team um die Reparatur der kleinen oder größeren Panne kümmert.

REISEUNTERLAGEN

Damit Sie sich intensiv und mit viel Vorfreude auf Ihre Reise vorbereiten können, erhalten Sie mit den Reiseunterlagen ausführliche Hintergrundinformationen, Reiseliteratur sowie Ihre persönliche Trinkflasche.

SICHERHEIT

Die eingesetzten Räder entsprechen dem neuesten technischen Stand und sind stets bestens gewartet. Eine ausführliche Einweisung sorgt für einen intuitiv sicheren Umgang mit dem E-Bike und minimiert das Unfallrisiko. Für alle Reisegäste werden Fahrradhelme bereit gehalten – auch Ihren eigenen Helm können Sie selbstverständlich mitbringen. Um auf den Reisen das höchstmögliche Maß an Sicherheit zu gewährleisten, empfehlen wir Ihnen ausdrücklich, einen Fahrradhelm zu tragen. Falls Sie dies nicht möchten, werden Sie gebeten, auf einem Vordruck per Unterschrift zu bestätigen, dass Sie sich der Gefahren bewusst sind. Bitte berücksichtigen Sie, dass in einigen Ländern das Tragen eines Fahrradhelms gesetzlich vorgeschrieben ist. Die Reiseleiter verfügen über Qualifikationen in Erster Hilfe und führen stets entsprechendes Material mit sich.

STRECKE

Die Strecke variiert natürlich von Reise zu Reise und von Tag zu Tag. Grundsätzlich werden pro Fahrtag meist zwischen 2 und 5 Stunden auf dem E-Bike zurückgelegt. Bei der Auswahl der Rad-Strecken wird besonders darauf geachtet, nur die absoluten Filet-Stücke, also landschaftlich besonders reizvolle Strecken, per Rad zu befahren. Der Untergrund ist meist asphaltiert und wenig oder gar nicht von motorisierten Fahrzeugen frequentiert, hin und wieder befahren Sie auch Feld- und Kieswege, wenn die Passagen attraktiv sind. Auf kurzen Streckenabschnitten müssen Sie eventuell auch einmal schieben, werden dann aber mit besonders faszinierenden Wegen belohnt.

TAGESGEPÄCK

Damit Sie die Gegenstände Ihres täglichen Bedarfs auch während der Rad-Etappen stets bei sich haben, verfügen die Räder über Gepäcktaschen, in denen alles Notwendige Platz findet: Fleece- Pullover (Stichwort Zwiebelprinzip!), Kamera, Mobiltelefon, Müsliriegel, Reiseführer, Sonnenbrille usw. Die Räder verfügen auch über Flaschenhalter. Damit diese nicht leer bleiben und die Umwelt geschont wird, erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen die Trinkflasche, die Sie unterwegs immer wieder auffüllen lassen können.

TEMPO

Bei den Reisen steht das Erleben von Natur und Kultur im Vordergrund, nicht das Tempo oder die Jagd nach Rekorden. Besonders schön an E-Bike- Reisen: wenn es in der Reisegruppe unterschiedliche körperliche Voraussetzungen gibt, spielt das E-Bike seinen großen Vorteil voll aus und sorgt dafür, dass auch der Untrainierte mit der Sportskanone im gleichen Tempo fährt und auch noch Atem für einen Plausch bleibt!

UNTERKUNFT

Was ist der Vorteil einer Gruppe mit nicht mehr als 12 Teilnehmern? Dass besonders außergewöhnliche und authentische Hotels, Gästehäuser und Lodges zur Verfügung stehen. Denn: Charakterlose Bettenburgen und Kettenhotels sind hier tabu. Stattdessen wird großer Wert auf originelle Häuser mit Lokalkolorit, Charme und hervorragendem, familiärem Service gelegt. Diese sind in der Regel mit überdurchschnittlichem Komfort ausgestattet und lassen keine Wünsche offen – Abstriche beim Komfort machen wir nur, wenn die außergewöhnliche Lage einer Unterkunft dies rechtfertigt, beispielsweise mitten in einem Nationalpark. In Ausnahmefällen kann es vorkommen, dass die angegebenen Unterkünfte bei einzelnen Terminen einmal gegen gleichwertigen Ersatz ausgetauscht werden müssen.

VERPFLEGUNG

Für einen guten Start in einen aktiven Tag wird besonderer Wert auf ein üppiges Frühstück gelegt. Ein Mittagessen in Form eines hochwertigen Genießer- Picknicks oder eines Restaurant-Besuchs ist während der Radtage ebenfalls im Reisepreis enthalten. Schließlich müssen nicht nur die E-Bike-Akkus, sondern auch Ihre Energiereserven wieder aufgeladen werden. Damit Sie Ihre Mitreisenden zwanglos und gesellig kennenlernen können und, wenn es dann so weit ist, auch den Abschied feiern können, sind darüber hinaus ein Begrüßungs- sowie ein Abschiedsabendessen im Reisepreis enthalten. An den übrigen Reisetagen ist Ihnen nach einem entdeckungsreichen Tag die Freiheit gegeben, sich mit Ihrem Partner oder einzelnen Mitreisenden spontan zum Abendessen zusammenzufinden – oft wird es aber auch der Fall sein, dass Sie der Empfehlung Ihrer Reiseleitung vor Ort folgen und mit Ihrer Gruppe gemeinsam zu Abend essen.

Unterbringung

Boutique Resort Hoi An

Pilgrimage Village Resort

Hotel Liberty Central Saigon

Cat Tien Jungle Lodge

Mekong Riverside Resort

Schiff Le Cochinchine

Leistungen

Inklusivleistungen

  • Linienflüge Frankfurt – Saigon und zurück in der Economy Class mit Vietnam Airlines oder einer gleichwertigen Airline
  • Flughafentransfers im Reiseland
  • Inlandsflüge Saigon – Danang und Hue – Saigon in der Economy Class
  • 11 Übernachtungen im Doppelzimmer in Luxus-Resorts, Hotels und Lodges mit gehobenem Standard, 1 Übernachtung auf dem Komfort-Mekong Flussschiff
  • E-Bike inkl. Helm und Tasche für das Tagesgepäck
  • Deutsch sprechende Reiseleitung von Hoi An bis Saigon für max. 12 Gäste
  • 12x Frühstück
  • 12x Mittags- Picknick bzw. Mittagessen
  • 5x Abendessen
  • Begrüßungs- und Abschiedsabendessen
  • Trinkwasser während der Radausflüge
  • Rad-Transport auf allen Fahrstrecken
  • Begleitfahrzeug mit Gepäckbeförderung, Mitfahrmöglichkeit und technischer Betreuung
  • Geführte Besichtigungen und Eintrittsgelder lt. Reiseverlauf
  • Infopaket mit Reiseliteratur, persönlicher Trinkflasche und weiteren Informationen zur Reise

Wunschleistungen pro Person

  • Einzelzimmer-Zuschlag: € 850,-
  • Rail & Fly innerhalb Deutschlands: ab 40 €
  • Aufpreis Premium Economy (Interkontinental-Flüge): ab 365 €
  • Innerdeutsche Anschlussflüge und Business-Class-Aufpreis: auf Anfrage

Nicht enthalten

  • Persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder
  • Versicherungen

Bitte beachten Sie

Alle angegebenen Reisepreise in Euro - Änderungen vorbehalten, maßgeblich ist die Reisebestätigung. Sterneklassifizierung aller Unterbringungen nach Landeskategorie. Es gelten die Reise- und Zahlungsbedingungen des Veranstalters FRK Gruppen- und Erlebnisreisen GmbH, Egelseestr. 29, 96050 Bamberg. Mit Erhalt der schriftlichen Reisebestätigung und Zugang des Reisepreissicherungsscheines wird eine Anzahlung in Höhe von 20% des Reisepreises fällig, der Restbetrag ist 28 Tage vor Abreise zu leisten. Die von uns mit der Durchführung dieser Reise eingesetzten Busunternehmen finden Sie unter Service - Unsere Buspartner.

Termine & Preise

alle Preise in € pro Person, keine Kinderermäßigung
Anreisetage: Zimmerart14 Nächte
p.Pers.
Reisetermin23.02.19-09.03.19
09.03.19-23.03.19
Doppelzimmer3.690,-
 Einzelzimmer4.540,-
Reisetermin05.10.19-19.10.19
19.10.19-02.11.19
02.11.19-16.11.19
Doppelzimmer3.750,-
 Einzelzimmer4.600,-
Reisetermin08.02.20-22.02.20
29.02.20-14.03.20
Doppelzimmer3.790,-
 Einzelzimmer4.640,-

Unsere Webseite verarbeitet Daten, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Weitere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Ok, verstanden