Den Jakobsweg per E-Bike entdecken - von Porto nach Santiago de Compostela
Den Jakobsweg per E-Bike entdecken - von Porto nach Santiago de Compostela
Den Jakobsweg per E-Bike entdecken - von Porto nach Santiago de Compostela
Den Jakobsweg per E-Bike entdecken - von Porto nach Santiago de Compostela
Den Jakobsweg per E-Bike entdecken - von Porto nach Santiago de Compostela
Den Jakobsweg per E-Bike entdecken - von Porto nach Santiago de Compostela
Den Jakobsweg per E-Bike entdecken - von Porto nach Santiago de Compostela
Den Jakobsweg per E-Bike entdecken - von Porto nach Santiago de Compostela
Den Jakobsweg per E-Bike entdecken - von Porto nach Santiago de Compostela
Den Jakobsweg per E-Bike entdecken - von Porto nach Santiago de Compostela
Den Jakobsweg per E-Bike entdecken - von Porto nach Santiago de Compostela
Den Jakobsweg per E-Bike entdecken - von Porto nach Santiago de Compostela
Den Jakobsweg per E-Bike entdecken - von Porto nach Santiago de Compostela
Den Jakobsweg per E-Bike entdecken - von Porto nach Santiago de Compostela
Den Jakobsweg per E-Bike entdecken - von Porto nach Santiago de Compostela
Den Jakobsweg per E-Bike entdecken - von Porto nach Santiago de Compostela
Den Jakobsweg per E-Bike entdecken - von Porto nach Santiago de Compostela
Den Jakobsweg per E-Bike entdecken - von Porto nach Santiago de Compostela
Den Jakobsweg per E-Bike entdecken - von Porto nach Santiago de Compostela
Den Jakobsweg per E-Bike entdecken - von Porto nach Santiago de Compostela
Den Jakobsweg per E-Bike entdecken - von Porto nach Santiago de Compostela
Den Jakobsweg per E-Bike entdecken - von Porto nach Santiago de Compostela
Den Jakobsweg per E-Bike entdecken - von Porto nach Santiago de Compostela
Den Jakobsweg per E-Bike entdecken - von Porto nach Santiago de Compostela
Den Jakobsweg per E-Bike entdecken - von Porto nach Santiago de Compostela
Den Jakobsweg per E-Bike entdecken - von Porto nach Santiago de Compostela
Den Jakobsweg per E-Bike entdecken - von Porto nach Santiago de Compostela
Den Jakobsweg per E-Bike entdecken - von Porto nach Santiago de Compostela
Den Jakobsweg per E-Bike entdecken - von Porto nach Santiago de Compostela
Den Jakobsweg per E-Bike entdecken - von Porto nach Santiago de Compostela

Den Jakobsweg per E-Bike entdecken - von Porto nach Santiago de Compostela

9- tägige E-Bike-Reise

Übersicht

Der (Jakobs-) Weg ist das Ziel: Nach einem Besuch der charmanten Metropole Porto fahren Sie mit dem E-Bike auf einer der berühmtesten Pilgerrouten der Welt, dem Jakobsweg.

Genießen Sie die einzigartige Landschaft , stärken Sie sich unterwegs mit landestypischen Köstlichkeiten, wie dem portugiesischen Vinho Verde oder spanischen Tapas. Es ist die einzigartige Kombination aus historischen Städten und unberührter Landschaft, die diese Reise auf dem Jakobsweg mit dem Fahrrad (E-Bike) so abwechslungsreich macht. Die Straßen und Wanderwege führen Sie bis in den Pilgerort Santiago de Compostela, dabei haben Sie mit dem E-Bike die Möglichkeit, Land und Leuten ganz nah zu kommen – ohne die Fußmärsche einer echten Pilgerreise auf sich zu nehmen.


Das macht die Reise besonders:

  • Reisen in der kleinen Gruppe. Maximale Teilnehmerzahl: 12 Personen
  • Deutsch sprechende Reiseleitung


Reisepapiere & Impfungen (gültig für deutsche Staatsbürger):

  • Gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • Keine Impfungen vorgeschrieben

Sollten Sie eine andere Staatsbürgerschaft haben, wenden Sie sich bitte direkt an uns, so dass wir Sie über die individuellen Einreise- und Visabedingungen sowie gesundheitspolizeilichen Vorschriften für Sie gemäß der EU- Pauschalreiserichtlinie informieren können.


Gruppengröße:
Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen
Maximalteilnehmerzahl: 12 Personen

Karte

Reiseverlauf

1. Tag: Jakobsweg – Bem-vindo a Porto!
Willkommen in Porto – der Glanz des alten Europas mit einem Hauch von Brasilien und Afrika! Am Abend lerne ich meine Mitreisenden beim Willkommensessen näher kennen. Bei Meeresfrüchten und Fisch blicken wir von den Anhöhen des Flusses Douro auf Portos funkelnde Lichter. Die ersten zwei Nächte übernachten wir im Porto Centro Moov, das perfekt zwischen Shoppingzone und historischem Viertel liegt. Die Vorfreude wächst …

2. Tag: Jakobsweg – Oh Porto!
Aufbruch gen historischen Stadtkern – ich bin voller Tatendrang! Das erste Highlight: Die imposante Sé Kathedrale und der Torre dos Clérigos, der Turm der Geistlichen. Und der Blick am Fuße der Eiffel-Brücke über den glitzernden Douro zu den berühmten Portwein-Bodegas ist einfach ein Traum! Super, dass wir am Nachmittag selbst den berühmten Portwein in vollen Zügen probieren und genießen dürfen.

3. Tag: Jakobsweg – In der Stadt der Hähne
Ab heute kommen endlich die E-Bikes zum Einsatz. Auf den Sattel, fertig, los! Beginn der Jakobsweg Radreise. Von Porto fahren wir durchgängig nach Norden, immer am Meer entlang. Ich genieße den weiten Blick über das Wasser. Über die grünen Hügel des Hinterlandes erreichen wir nach 39 km unser heutiges Etappenziel: Barcelos. Aha – von hier kommt der berühmte bunte Hahn Galo de Barcelos! Die Altstadt mit ihren verwunschenen Gässchen liegt auf einem Hügel oberhalb des Flusses Cavado. Mit meinem E-Bike ist der Anstieg kein Problem. Unser lauschiges Hotel, das Bagoeira, liegt inmitten der Altstadt.

4. Tag: Jakobsweg – Im Land des Vinho Verde
Nach einem üppigen Frühstück geht es gestärkt weiter zur Brücke Ponte das Tábuas über den Río Neira. Ein Meer von Weinbergen und alle Nuancen von Grün. Herrlich, durch eine so zauberhafte Natur zu radeln – man erlebt alles viel intensiver als im Bus! Unser Tagesziel nach 34 km ist die mittelalterliche Kleinstadt Ponte de Lima, bekannt für ihren Vinho Verde. Unsere kleine Gruppe ist inzwischen eine eingeschworene Gemeinschaft geworden – so wird die Weinprobe erst richtig lustig. Im modernen Hotel Inlima lassen wir den Abend ausklingen.

5. Tag: Jakobsweg – Festungen zwischen Spanien und Portugal
Heute Morgen nieselt es ein wenig. Egal, das macht die Farben nur noch leuchtender. Trotzdem fahre ich ein kleines Stück bequem im Bus mit. Aber sobald die Sonne rauskommt, wechsle ich wieder auf mein E-Bike. Die Landschaft ist archaisch schön – winzige Dörfer, schroffe Berghänge, silberne Bäche. Auf einem bunten Markt halten wir und tanken Vitamine. In diesem Garten Eden gedeiht ja fast alles! Gegen Nachmittag erreichen wir nach 33 km Valença und unser Hotel Portas do Sol. Von der alten Festung blicke ich über den Minho-Fluss bis nach Spanien. So etwas erlebt man nur auf einer Jakobsweg Fahrrad Reise.

6. Tag: Jakobsweg – Rias Baixas, Land der Fjorde
Adeus Portugal! Mit dem Fahrrad (E-Bike) geht es nordwärts nach Galicien. Die Landschaft verändert sich: duftende Wälder, steile Granitfelsen und dann der erste Blick auf den tiefblauen Atlantik. Habe ich schon mal eine so wildromantische Küste gesehen? Und überall das wegweisende Symbol der gelben Jakobsmuschel, auch erste Pilgergruppen überholen wir bald. Mit dem E-Bike ist der Wanderweg Naturerlebnis pur. Bei kleineren, steilen Abschnitten muss ich auch mal absteigen aber der Weg dahinter belohnt mich dafür. Nach 37 km erreichen wir die zauberhafte Altstadt von Pontevedra an einem tiefen Fjord. Galicien ist berühmt für seine Tapas – so einige pulpos a la gallega müssen heute dran glauben. Im Hotel Villa Covelo treffen wir andere Pilger.

7. Tag: Jakobsweg – Durch malerische Landschaft bis nach Padrón
Auf den Sattel und los durch das grüne Galicien. Mit dem Fahrrad (E-Bike) bekommt man einen ganz besonderen Blick auf den Jakobsweg. Am Wegesrand die berühmten Speicher aus dunklem Granit. Ich kann mich gar nicht sattsehen an der schönen Natur. Das Blumenmeer entlang der Strecke ist ein Fest für alle Sinne! Unsere E-Bike-Reise wird jetzt zur Gourmet-Reise, denn das Tagesziel ist die Kleinstadt Padrón. Die pimientos de padrón, kleine, gebratene und mit Meersalz gewürzte grüne Paprikaschoten, sind ein Gedicht. Auch unser Hotel, das A Casa Antiga do Monte, liegt malerisch umgeben von Blumen. Heute bin ich 40 km Rad gefahren, diese Radetappe mit den Ausblicken auf die herrliche Landschaft möchte ich wirklich nicht missen! Der spritzige Cidre am Abend hebt unsere Stimmung weiter – geht das überhaupt noch?

8. Tag Jakobsweg – Am Sehnsuchtsziel der Jakobspilger
Mythos Jakobsweg – heute nähern wir uns ihm auf 25 km. Die grüne Wunderwelt Galiciens weckt die Vorfreude auf den berühmten Wallfahrtsort. Und dann fährt unsere kleine E-Bike-Pilgergemeinschaft ein nach Santiago de Compostela. Kirchen, Kreuze, Statuen, Säulen und Paläste aus grauem Granit. Und Pilger, wohin man nur schaut, alle mit dem einen Ziel. Am Horizont die gigantische Kathedrale. Auch ich kann mich dem Bann des majestätischen Gotteshauses nicht entziehen. Auf dem Mercado de Abastos decke ich mich noch einmal mit Galiciens Köstlichkeiten ein. Das Hotel Herradura ist nicht weit vom Zentrum entfernt und so kann ich noch beim Schlafengehen den Zauber der Reise genießen. Muss ich wirklich schon nach Hause?

9. Tag Jakobsweg – ¡Adiós España!
Heute geht es zurück. Der Abschied von den Anderen fällt schwer. Es war eben doch eine besondere Reise, eine Pilgerreise. Aber wir sehen uns beim Tapas-Essen zu Hause wieder – das steht fest.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Hinweise

Termin 18.06.2019 - 27.06.2019:
Abweichender Reiseverlauf, bitte fragen Sie uns nach den Details

Charakter der Rad-Etappen

Der portugiesische Jakobsweg führt häufig entlang alter Römerstraßen durch wunderschöne Landschaften. An wenigen Stellen müssen Sie vom E-Bike absteigen und dieses schieben – danach können Sie die Umgebung umso mehr genießen. Der Großteil der Route besteht aus autofreien Wegen.

Von A wie Akku bis V wie Verpflegung

AKKU

Oft wird gefragt, ob der Akku denn den Ansprüchen der Strecke und Topografie aller Tages-Etappen gerecht wird. Eindeutige Antwort: Ja. Technisch ist alles auf dem neusten Stand und die Fahrstrecken sind mit Bedacht konzipiert. Geladen werden die Akkus in der Regel über Nacht in Ihren jeweiligen Unterkünften. Dafür, dass alles reibungslos abläuft, sorgt Ihre Reiseleitung und der Fahrer.

BETREUUNG

Das A und O für eine erfolgreiche geführte Reise ist die Reiseleitung. Daher werden ausschließlich Deutsch sprechende Reiseleiter mit besten Referenzen und langjähriger Erfahrung eingesetzt, die Sie von der Ankunft im Zielgebiet bis zur Rückreise begleiten. Für technische Arbeiten, kleinere Reparaturen und hier und da die Vorbereitung von schmackhaften Mittags-Picknicks ist Ihr Fahrer zuständig – der also nicht nur der gute Geist hinter den Kulissen ist, sondern Sie, die Räder und Ihr Gepäck sicher von A nach B bringt, wenn Sie einmal nicht im Sattel sitzen.

DRAHTESEL

Despektierlicher Ausdruck für ein Rad ohne Elektromotor. Auf ausdrücklichen Wunsch können auch im Zielgebiet Fahrräder ohne Motor zur Verfügung gestellt werden. Bitte berücksichtigen Sie jedoch, dass es sich bei den Reisen ausdrücklich um E-Bike-Reisen handelt und sich Tempo, Streckenführung und auch die Mitreisenden an den Möglichkeiten von E-Bikes orientieren.

E-BIKE

Die eingesetzten E-Bikes sind Pedelecs, bei deren Nutzung der Fahrer ausschließlich beim Treten in die Pedale vom Motor in manuell justierbarer Intensität unterstützt wird. Möchte man mit weniger Kraftaufwand fahren, kann man durch eine Anpassung der Motor-Unterstützung dennoch die Geschwindigkeit halten. Ab 25 km/h Fahrtgeschwindigkeit setzt die Motor- Unterstützung aus. Alles andere dürfte Ihnen vom normalen Fahrrad vertraut sein.

E-BIKE-MODELL

Es werden ausschließlich Marken- E-Bikes eingesetzt, die auf dem aktuellen technischen Stand sind. Dies sind zum Beispiel Räder der renommierten Hersteller Kalkhoff oder Cannondale. Sie können zwischen 26″- und 28″-Rädern mit unterschiedlichen Rahmenhöhen auswählen. In der Regel sind die Räder bequeme Tiefeinsteiger.

ERSCHÖPFUNG

Dank der harmonisch konzipierten Programme und der eingesetzten Qualitäts-E-Bikes während Ihrer Reise nahezu ausgeschlossen. Sollte Ihnen der Sinn doch einmal nach einer Pause vom Radeln stehen, ist das Begleitfahrzeug nie weit und Sie haben stets die Gelegenheit, ein Teilstück mit dem Bus zu fahren. Ihr Rad darf natürlich auch mitfahren.

FILET-STÜCK

Diese Bezeichnung wird Ihnen häufiger begegnen – weil die damit verbundene Idee besonders wichtig ist. Die Schwäche vieler herkömmlicher Radreisen ist, dass bestimmte Strecken zurückgelegt werden müssen, um zum Beispiel bis zur nächsten Unterkunft zu kommen. Um das zu vermeiden, ist ein Bus dabei, der Sie und die Räder über längere Distanzen zum Ziel bringt. So kann man sich bei der Streckengestaltung auf die besonders attraktiven Abschnitte konzentrieren – eben die Filet-Stücke – und man hat mehr Zeit für Besichtigungen, Begegnungen und Genuss!

FREIRAUM

Viele der Reisegäste genießen die Inspiration und den Austausch in einer harmonischen Reisegruppe. Hin und wieder wird aber der Wunsch laut, etwas in Eigenregie zu unternehmen. Wo es die Dramaturgie und die organisatorische Logistik erlaubt, wird es Ihnen ermöglicht, auch einmal das Gruppenprogramm auszusetzen. Daher sind die Abendessen in der Regel nicht vorab organisiert, sondern erfolgen individuell. Eins lehrt die Erfahrung aber auch: Insbesondere Radreise-Gruppen mit maximal 12 Teilnehmern zeigen oft schon nach wenigen Tagen einen ausgeprägten Teamgeist und genießen die Gesellschaft Gleichgesinnter auch und besonders bei einem Gläschen am Abend.

GEPÄCK

Die Grenzen Ihres Gepäcks werden in der Regel durch die Bestimmungen der Airlines gesetzt. Bitte berücksichtigen Sie dazu die entsprechenden Hinweise auf Ihren Flugtickets. Während der Reise hilft Ihnen das Team dabei, dass Ihr Gepäck auf Ihr Zimmer kommt.

KLEIDUNG

Zweckmäßige Kleidung während der Reise ist sinnvoll, eine Radlerhose ist kein Muss, kann aber für weniger erfahrene Radfahrer angenehm sein. Das Schöne an den sorgsam ausgewählten Unterkünften: auch wenn Komfort und Niveau nichts zu wünschen übrig lassen, wird sich niemand daran stören, wenn Sie in Sportschuhen und Windjacke zum Sundowner auf der Terrasse oder in T-Shirt und Outdoor- Hose zum Abendessen erscheinen!

KULINARIK

Reisen geht durch den Magen. Und vor allem bei Radreisen ist es ein besonderes Erlebnis, die bereiste Region mit allen Sinnen zu erleben. Lokale Spezialitäten erfreuen den Gaumen. Dabei geht es weniger um Sterne- Restaurants und gastronomisches Chi-Chi als vielmehr um regionale Spezialitäten, um das Einfache, Pure, Gute und um Restaurants, die durch Gastfreundschaft und Atmosphäre Einblicke ins Zielgebiet ermöglichen, wie es sonst nur der Besuch bei Freunden kann.

MISTWETTER

E-Bike-Erlebnisreisen finden meist zur besten Reisezeit statt. Trotzdem gibt es auch hier keine Schönwetter-Garantie. Wenn es einmal regnet, entscheiden Sie gemeinsam mit Ihrem erfahrenen Reiseleiter, wie Sie das Programm anpassen. Seien Sie sich sicher: Einen Plan B hat er immer in der Hinterhand. Und oft kann man ein kleines Unwetter auch bei einem Tee im Café an der Strecke gesellig aussitzen – und die geplante Panoramastrecke durch die Berge im Anschluss bei sich auflösenden Regenwolken besonders genießen. Kommt es zum Äußersten, werden die Räder verladen und es geht im Bus zum nächsten Etappenziel. Unser Tipp: Packen Sie trotzdem für alle Fälle passende Regenkleidung ein! Weitere Empfehlungen und Hinweise finden Sie in der Packliste, die Ihnen vor der Reise zugesandt wird.

MOBILITÄTSEINSCHRÄNKUNG

Wir weisen Sie darauf hin, dass die Reisen im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet sind.

PANNE

Was, wenn es Sie erwischt? Wenn der Reifen nur noch Pfffft macht und Ihr Rad unfreiwillig zum Stehen kommt? Erstens ist es dank der Unplattbar-Technologie der Reifenhersteller, deren Produkte hier verwendet werden, sehr unwahrscheinlich, dass Sie einen Platten bekommen. Zweitens sind der begleitende Fahrer und Ihr Reiseleiter in der Lage, kleinere Pannen innerhalb kurzer Zeit zu beheben. Und damit niemand auf Sie warten muss, werden in der Regel Ersatzräder mitgeführt, sodass Sie schnell umsteigen können, während sich das Team um die Reparatur der kleinen oder größeren Panne kümmert.

REISEUNTERLAGEN

Damit Sie sich intensiv und mit viel Vorfreude auf Ihre Reise vorbereiten können, erhalten Sie mit den Reiseunterlagen ausführliche Hintergrundinformationen, Reiseliteratur sowie Ihre persönliche Trinkflasche.

SICHERHEIT

Die eingesetzten Räder entsprechen dem neuesten technischen Stand und sind stets bestens gewartet. Eine ausführliche Einweisung sorgt für einen intuitiv sicheren Umgang mit dem E-Bike und minimiert das Unfallrisiko. Für alle Reisegäste werden Fahrradhelme bereit gehalten – auch Ihren eigenen Helm können Sie selbstverständlich mitbringen. Um auf den Reisen das höchstmögliche Maß an Sicherheit zu gewährleisten, empfehlen wir Ihnen ausdrücklich, einen Fahrradhelm zu tragen. Falls Sie dies nicht möchten, werden Sie gebeten, auf einem Vordruck per Unterschrift zu bestätigen, dass Sie sich der Gefahren bewusst sind. Bitte berücksichtigen Sie, dass in einigen Ländern das Tragen eines Fahrradhelms gesetzlich vorgeschrieben ist. Die Reiseleiter verfügen über Qualifikationen in Erster Hilfe und führen stets entsprechendes Material mit sich.

STRECKE

Die Strecke variiert natürlich von Reise zu Reise und von Tag zu Tag. Grundsätzlich werden pro Fahrtag meist zwischen 2 und 5 Stunden auf dem E-Bike zurückgelegt. Bei der Auswahl der Rad-Strecken wird besonders darauf geachtet, nur die absoluten Filet-Stücke, also landschaftlich besonders reizvolle Strecken, per Rad zu befahren. Der Untergrund ist meist asphaltiert und wenig oder gar nicht von motorisierten Fahrzeugen frequentiert, hin und wieder befahren Sie auch Feld- und Kieswege, wenn die Passagen attraktiv sind. Auf kurzen Streckenabschnitten müssen Sie eventuell auch einmal schieben, werden dann aber mit besonders faszinierenden Wegen belohnt.

TAGESGEPÄCK

Damit Sie die Gegenstände Ihres täglichen Bedarfs auch während der Rad-Etappen stets bei sich haben, verfügen die Räder über Gepäcktaschen, in denen alles Notwendige Platz findet: Fleece- Pullover (Stichwort Zwiebelprinzip!), Kamera, Mobiltelefon, Müsliriegel, Reiseführer, Sonnenbrille usw. Die Räder verfügen auch über Flaschenhalter. Damit diese nicht leer bleiben und die Umwelt geschont wird, erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen die Trinkflasche, die Sie unterwegs immer wieder auffüllen lassen können.

TEMPO

Bei den Reisen steht das Erleben von Natur und Kultur im Vordergrund, nicht das Tempo oder die Jagd nach Rekorden. Besonders schön an E-Bike- Reisen: wenn es in der Reisegruppe unterschiedliche körperliche Voraussetzungen gibt, spielt das E-Bike seinen großen Vorteil voll aus und sorgt dafür, dass auch der Untrainierte mit der Sportskanone im gleichen Tempo fährt und auch noch Atem für einen Plausch bleibt!

UNTERKUNFT

Was ist der Vorteil einer Gruppe mit nicht mehr als 12 Teilnehmern? Dass besonders außergewöhnliche und authentische Hotels, Gästehäuser und Lodges zur Verfügung stehen. Denn: Charakterlose Bettenburgen und Kettenhotels sind hier tabu. Stattdessen wird großer Wert auf originelle Häuser mit Lokalkolorit, Charme und hervorragendem, familiärem Service gelegt. Diese sind in der Regel mit überdurchschnittlichem Komfort ausgestattet und lassen keine Wünsche offen – Abstriche beim Komfort machen wir nur, wenn die außergewöhnliche Lage einer Unterkunft dies rechtfertigt, beispielsweise mitten in einem Nationalpark. In Ausnahmefällen kann es vorkommen, dass die angegebenen Unterkünfte bei einzelnen Terminen einmal gegen gleichwertigen Ersatz ausgetauscht werden müssen.

VERPFLEGUNG

Für einen guten Start in einen aktiven Tag wird besonderer Wert auf ein üppiges Frühstück gelegt. Ein Mittagessen in Form eines hochwertigen Genießer- Picknicks oder eines Restaurant-Besuchs ist während der Radtage ebenfalls im Reisepreis enthalten. Schließlich müssen nicht nur die E-Bike-Akkus, sondern auch Ihre Energiereserven wieder aufgeladen werden. Damit Sie Ihre Mitreisenden zwanglos und gesellig kennenlernen können und, wenn es dann so weit ist, auch den Abschied feiern können, sind darüber hinaus ein Begrüßungs- sowie ein Abschiedsabendessen im Reisepreis enthalten. An den übrigen Reisetagen ist Ihnen nach einem entdeckungsreichen Tag die Freiheit gegeben, sich mit Ihrem Partner oder einzelnen Mitreisenden spontan zum Abendessen zusammenzufinden – oft wird es aber auch der Fall sein, dass Sie der Empfehlung Ihrer Reiseleitung vor Ort folgen und mit Ihrer Gruppe gemeinsam zu Abend essen.

Ihre Hotels mit gehobenem Standard

Porto Centro Moov

Hotel Bagoeira

Hotel Inlima

Hotel Portas do Sol

Hotel Villa Covelo

Hotel A Casa Antiga do Monte

Hotel Herradura

Leistungen

Inklusivleistungen

  • Linienflüge Frankfurt – Porto und Santiago de Compostela – Frankfurt in der Economy Class
  • Flughafentransfers im Reiseland
  • 8 Übernachtungen im Doppelzimmer in Hotels mit gehobenem Standard
  • E-Bike inkl. Helm und Tasche für das Tagesgepäck
  • Deutsch sprechende Reiseleitung von Porto bis Santiago de Compostela für max. 12 Gäste
  • 8x Frühstück
  • 7x Mittags-Picknick bzw. Mittagessen
  • Begrüßungs- und Abschiedsabendessen
  • Trinkwasser während der Radausflüge
  • Rad-Transport auf allen Fahrstrecken
  • Begleitfahrzeug mit Gepäckbeförderung, Mitfahrmöglichkeit und technischer Betreuung
  • Geführte Besichtigungen und Eintrittsgelder laut Reiseverlauf
  • Infopaket mit Reiseliteratur, persönlicher Trinkflasche und weiteren Informationen zur Reise

Wunschleistungen pro Person

  • Einzelzimmer-Zuschlag: € 265,-
  • Rail & Fly innerhalb Deutschlands: ab 80 €
  • Innerdeutsche Anschlussflüge und Business-Class-Aufpreis: auf Anfrage

Nicht enthalten

  • Persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder
  • Versicherungen

Bitte beachten Sie

Alle angegebenen Reisepreise in Euro - Änderungen vorbehalten, maßgeblich ist die Reisebestätigung. Sterneklassifizierung aller Unterbringungen nach Landeskategorie. Es gelten die Reise- und Zahlungsbedingungen des Veranstalters FRK Gruppen- und Erlebnisreisen GmbH, Egelseestr. 29, 96050 Bamberg. Mit Erhalt der schriftlichen Reisebestätigung und Zugang des Reisepreissicherungsscheines wird eine Anzahlung in Höhe von 20% des Reisepreises fällig, der Restbetrag ist 28 Tage vor Abreise zu leisten. Die von uns mit der Durchführung dieser Reise eingesetzten Busunternehmen finden Sie unter Service - Unsere Buspartner.

Termine & Preise

alle Preise in € pro Person, keine Kinderermäßigung
Anreisetage: Zimmerart8 Nächte
p.Pers.
Reisetermin15.05.19-23.05.19
29.05.19-06.06.19
28.08.19-05.09.19
06.09.19-14.09.19
Doppelzimmer2.650,-
 Einzelzimmer2.915,-
Reisetermin07.06.19-15.06.19Doppelzimmer2.750,-
 Einzelzimmer3.015,-
Reisetermin18.06.19-27.06.19Doppelzimmer2.700,-
 Einzelzimmer2.965,-

Unsere Webseite verarbeitet Daten, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Weitere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Ok, verstanden